9a021fd9-80ad-453e-a56b-eef1bd7d8e4f

Unsere U17 ist Wintermeister!

JFV Bremerhaven U17 – TuS Komet Arsten U17   3:1 (2:0)

Das Spitzenspiel hielt was es versprach. Zwei sehr gute Mannschaften trafen sich im Speckenbütteler Park und zeigten intensive Zweikämpfe, technisch guten Fußball und boten den Zuschauern Spannung.

Unsere U17 zeigte sich anfangs nervös und machte viele leichte Fehler. Der TuS Komet Arsten (TKA) übernahm das Ruder. Die ersten dicken Möglichkeiten boten sich dennoch dem Tabellenführer. David Miller ging auf und davon, sein Zögern allein vor dem Schlussmann konnte ein Innenverteidiger zum Klären in letzter Sekunde nutzen. Wenige Zeigerumdrehungen später ging Nihat Atilgan allein auf den TKA-Torwart zu (4.). Sein Abschluss war leider zu überhastet. Aber auch die Gäste waren gefährlich. Sillah zwang Miska Suvelo zur Glanzparade und zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten wurden mit vereinigten Kräften vor Suvelo geklärt. TKA merkte man an, dass sie den Sieg wollten, unsere U17 war nicht minder gewillt. Nur das Kombinationsspiel blieb nervös und fehlerhaft. TKA nutzte diese Fehler zu kontern, blieb im letzten Drittel aber häufig an den umsichtigen Innenverteidigern Phil Kück und Julius Pape hängen. Eine Ecke brachte den Führungstreffer. Eine halbherzige Klärung der TKA-Abwehr brachte David Miller ins Spiel, der den Ball kopfüber ins lange Eck beförderte (35.). Wenige Minuten später konterte unsere U17 aussichtsreich über Linus Urban und David Miller, der den freistehenden Lasse Cordts bediente – 2:0 (39.). Nach dem Spielverlauf kann man von einer glücklichen Halbzeitführung sprechen oder von einer konsequenteren Chancenverwertung – ganz wie man will.

Die zweiten 45 Minuten begannen ähnlich intensiv. TKA versuchte weiter alles, um dem Spiel eine Wendung zu geben. Mit der Führung im Rücken zeigten Pinters Schützlinge eine starke Abwehrarbeit und ließen kaum etwas zu. Diverse Standardsituationen brachten immer wieder brenzlige Szenen im Strafraum, welche entschärft werden konnten. Das Spiel blieb spannend und hitzig. Ein Konter über die rechte Seite, erneut war David Miller beteiligt, brachte die Vorentscheidung. „Benno“ Grube brachte den eingewechselten Jari Ley ins Spiel, der sich versiert in den 16er dribbelte. Sein Schuss wurde unhaltbar zum 3:0 abgefälscht (53.). TKA versuchte weiter zum Torerfolg zu kommen. Ein platzierter Schuss wurde von Suvelo sehenswert aus dem Eck gefischt (65.). Nach einer Ecke kam TKA nun doch zum Anschlusstreffer (72.). Aus dem Gewühl heraus traf Deganaj zum 3:1. Danach hatte die Abwehr keine Probleme mehr und brachte die nicht unverdiente Führung über die Runden.

Nach dem Abpfiff wurde der Sieg lautstark gefeiert und mit einem anschließenden Essen im Mannschaftsrahmen abgerundet. Mit dem Gewinn der Wintermeisterschaft hat sich unsere U17 für das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga Nord im kommenden Sommer qualifiziert.

Trainer Sasa Pinter freute sich über die schöne Momentaufnahme: „Komet Arsten war ein sehr starker Gegner. Sie haben uns heute vor einige Probleme gestellt. Meine Mannschaft hat aber größtenteils die richtigen Antworten gegeben. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein großer Wille. Ganz besonders freue ich mich, dass jeder Spieler unseres Kaders zu diesem Etappenziel beigetragen hat. Da wir durch unser Spiel in Hastedt noch im Abstiegskampf eine Rolle spielen, gehen wir das letzte Saisonspiel sehr seriös an. Bei aller aktuellen Freude, kann ich prognostizieren, dass die Sommerrunde nochmal deutlich schwerer wird.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *