2S1A7487

U15 kann erneut nicht punkten

Die U15 des JFV musste am heutigen Samstag nach Meppen reisen und sich dort mit dem JLZ Emsland, das aus dem SV Meppen entstanden ist, messen. Vor der Partie war von einer Begegnung auf Augenhöhe gesprochen worden. Diese entwickelte sich zu Beginn auch. Zu Beginn erspielten sich die Gäste aus Bremerhaven bessere Chancen, ohne eine dieser Möglichkeiten nutzen zu können. Zweimal Urban und Kück hatten die besten Abschlüsse, die alle am Gehäuse vorbeiflogen. Diese Ungenauigkeiten im Abschluss sollten sich am Ende auch auf andere Teile der Partie übertragen. So verlor Oltmanns kurz vor der Pause den Ball auf Höhe der Außenlinie, als er den Gegner aussteigen lassen wollte. „In dem Moment wäre ein klarer Ball besser gewesen, um den Konter zu verhindern“, so Aldag. Die Gastgeber schalteten nach dem Ballgewinn schnell um und brachen auf der linken Seite durch. Die Flanke wurde nicht ausreichend verteidigt und es stand plötzlich nach 35 Minuten 1:0 für Meppen. „Ein 0:0 wäre zur Pause mindestens verdient gewesen, da wir besser in die Partie gekommen sind und die Angriffe der Meppener weitestgehend unterbinden konnten“, so Virkus. Nach der Pause kam der Gastgeber besser in die Partie, aber auch der JFV ließ den Ball viel laufen und zeigte gute Kombinationen, ohne das gegnerische Tor zu gefährden. „Wir haben heute offensiv keine großen Akzente setzen können, da unsere Spitzen Rogmann und Steuer zu keiner Zeit in die Partie eingebunden werden konnten. Dies hat viele Gründe, unteranderem waren unsere letzten Pässe nicht zielgenau und die Abstimmung unter den beiden stimmte nicht“, so ein enttäuschter Aldag. Ab der 45. Minute übernahm dann der Gast das Spiel und wurde immer wieder gefährlich. Ein Freistoß an die Latte und ein Konter nach Fehlpass von Nascimento waren die besten Chancen auf Seiten des Gastgebers. Kurz vor Ende der Partie entschieden zwei eigene Einwürfe von Grube die Partie. In der 65. Minute wurde der Ball auf Steuer geworfen, der auf Halshöhe und einer immensen Geschwindigkeit nichts mit dem Ball anfangen konnte. Der Ballverlust führte zu einem freien Schuss aus 20 Metern, der unten rechts einschlug. Ein ähnliches Schema bot sich beim 3:0, dass erneut nach einem eigenen Einwurf zustande kam. Damit endete die Partie mit 3:0 für den Gastgeber aus Meppen.

Aufstellung:
Haedke – Grube, Wagner, Schwegler, Obiegly – Arnfelt, Urban, Kück, Oltmanns – Steuer, Rogmann

Einwechslungen:
Olschewski, Roskamm, Nascimento, Toleikis

Trainergespann zum Spiel:
„Wir sind total enttäuscht, da wir uns eine Menge vorgenommen haben. Man sieht in dieser Partie, dass wir uns für die guten Leistungen in den vorherigen Spielen nichts kaufen können, da wir erneut leer ausgegangen sind. Meppen hat uns heute gezeigt, wie man effektiv und erfolgreich Fußball spielen kann, wenn der Gegner einem durch individuelle Unzulänglichkeiten die Möglichkeit zum Tore schießen bietet. Insgesamt können wir mit der Leistung nicht zufrieden sein, da wir nicht über Ansätze hinweggekommen sind und den Gegner kaum vor Aufgaben gestellt haben. Nun haben wir kaum Zeit, um diese Dinge aufzuarbeiten, da am Mittwoch bereits das Saisonspiel gegen Werder Bremen wartet. Dort müssen wir an die Leistungen der Spiele gegen den HSV und Wolfsburg anknüpfen, um die Bremer zu ärgern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *