Die Leher Turnerschaft von 1898. e.V stellt sich vor

logo-lts-kleinDie „Leher Turnerschaft wurde 1898 als „Arbeiter-Turnverein Frei Heil Lehe“ gegründet. Es entwickelte sich rasch eine stattliche Mitgliederzahl. Die politische Entwicklung führte Anfang des 20. Jahrhunderts zu einer Umbenennung in „Freie Turnerschaft Lehe und Umgebung“ sowie ab 1914 in „Freie Turnerschaft Unterweser“. Zwanzig Jahre später entging der Verein dem Verbot durch die Nationalsozialisten durch eine freiwillige Gleichschaltung, wodurch die Leher Turnerschaft gegründet wurde. Von 1943 bis 1945 bildete der Verein zusammen mit Bremerhaven 93 die KSG Bremerhaven.
Nach dem Kriege wurde unter dem Namen „Sportgemeinschaft Lehe-Süd“ ein Wiederaufbau des Vereins zugelassen. Die Leher Turner richteten in Eigenarbeit die ehemalige Rennbahn in Speckenbüttel her und machten aus einer Baracke ein gemütliches Sportheim. Am 02. Mai wurde die Genehmigung erteilt, wieder den alten Namen „Leher Turnerschaft“ zu verwenden.

Die Mühen haben sich gelohnt, heute ist die „Leher Turnerschaft“ ein Verein, der wohl wie kein anderer aus Bremerhaven, den politischen und wirtschaftlichen Wirren der Jahrzehnte ausgesetzt war. Dennoch hat der Verein es geschafft, im Konzert der wichtigsten
Clubs aus der Seestadt Bremerhaven ein gewichtiges Wort mit zu reden.

Heute wird in der „Leher Turnerschaft“ in folgenden Abteilungen Sport betrieben:

Fußball, Handball, Basketball, Faustball, Radsport Halle und Straße, Sportkegeln, Rollkunstlauf, Turnen, Schwimmen, Tischtennis, Wassersport, Tanzsport, LaGym, Racing, Laufen, Boule, dazu gehört auch ein Spielmannszug mit guten Klang.

Größte Abteilung ist auch hier der Fußball. Ca. 350 Kinder und Jugendliche werden Jahr für Jahr im Bereich Fußball betreut und ausgebildet. Dabei legte die LTS immer schon Wert auf den Leistungsbereich, ohne den „Spaßbereich“ zu vernachlässigen. Vor allem die Entwicklung im Leitungsbereich mit der Einführung der Regionalligen im A, B und C-Jugendbereich sowie später auch der Bundesliga in der A- und B-Jugend führte aber dazu, dass die Kosten im Leistungsbereich immer größer wurden und auch der Wettbewerb zwischen den Bremerhavener Vereinen ungewünschte Formen annahm. Mit der Gründung des JFV Bremerhaven wird daher das Ziel verfolgt, dass Konkurrenzdenken innerhalb von Bremerhaven zu vermeiden und gemeinsam den Bremerhavener Jugendfußball nach vorne bringen.