Mo Abbulsatar1

JFV Weyhe Stuhr – JFV Bremerhaven U19 3:1 (2:0)

Bittere Pille am Sonntagabend in Weyhe!

Am späten Abend und unter Flutlicht ging es für unser Team nach Weyhe. Leider noch ohne Innenverteidiger Kolja Thomas und Mittelfeldstratege Dejan Manojlovic, auch Thore Bauer wurde aufgrund einer leichten Verletzung am Knie geschont. Des Weiteren fielen Jakub Hamtak und Nick Nowikow aus.

Großchancen en Masse vergaben unsere Jungs heute. Weyhe agierte ziemlich clever und brachte unsere weit aufgerückten Jungs in 1:1 Situationen, Stürmer Moritz Sagehorn erzielte alle drei Treffer, während Ali Abdulsatar (Bild) den 1:3 Anschlusstreffer markierte.

Insbesondere in der ersten Halbzeit spielten unsere Jungs toll und zielstrebig nach vorne. Es gab eine Knackpunktszene, Mo Abdulsatar zielte aus wenigen Metern leichtfertig über das Tor, obwohl weit und breit kein Gegenspieler und auch kein Keeper zu sehen war, spätestens nach dieser Szene war klar, dass wird heute eine unangenehme Nummer. Unfassbar wie wir zudem mit weiteren klaren Chancen umgingen. Bereits bei Werder 2 und dem Bremer SV gab es solch Spielverläufe, hier haben wir einiges zu tun. Am Ende akzeptieren wir diese Niederlage und nehmen hoffentlich für die Zukunft einiges mit.

Glückwunsch an die Heimelf, zu loben ist noch Lennart Wolff, der Schiedsrichter machte einen hervorragenden Eindruck. Für unser Team geht es bereits am Samstag gegen BTS Neustadt weiter.

Aufstellung:

Mica Perdigao – Luca Strafehl (ab 63 Min. Tarek Söhle), Momo Al Ali, Alex Ghile (ab 68 Min. Ali Abdulsatar), Ali Murad (ab 83 Min. Dustin Braband) – Alex Assefa, Samuel Steiz, Christian Nianga, Justin Kuchinke – Mo Abdulsatar (ab 88 Min. Yasir Ocak), Adrian Janke

Trainer Sören Aldag:

Die Mannschaft hat es heute nicht verdient, zu verlieren. Das war insbesondere in der ersten Halbzeit ein toller Auftritt. Wir wollen mutig und offensiv nach vorne spielen, da kommst du automatisch hinten mal in Bedrängnis. Das alles Entscheidende ist aber, dass du die Chancen energischer verarbeiten und nicht nur den Ball über die Linie schieben willst oder aber es gut aussehen muss. Das kreiden wir uns heute an und nehmen eine weitere Lektion mit und lernen daraus.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *