OundB-klein

Desolate zweite Hälfte

Die U15 des JFV Bremerhaven geht in der zweiten Halbzeit in Hannover unter. Nach einer guten ersten Hälfte 1:0 für Hannover, bricht das Team von Trainer Aldag zusammen. Am Ende steht ein dementsprechend gerechtes 0:7. „Was da in der zweiten Hälfte abgelaufen ist, können wir uns nicht erklären“, so Virkus.

Vor der Pause hatten die Bremerhavener durch Oltmanns und einem Freistoß von Urban zwei gute Möglichkeiten. Hannover hatte ihrerseits zwei Chancen, die erste entschärfte Haedke glänzend. Beim Kopfballtreffer der Gastgeber verliert die komplette Mannschaft den Hannoveraner am zweiten Pfosten. In der zweiten Halbzeit konnte Trainer Virkus, der die Chancen und guten Aktionen notiert, viel niederschreiben. Allerdings alles Gegentore für den JFV. Drei Tore fallen aus dem Zentrum, weil die JFV-Defensive einfach nur weiter fällt und nicht zupackt. Zwei weitere Treffer über die linke Abwehrseite konnten die Mannen des JFV nicht verhindern. Zu guter Letzt folgte ein weitere Kopfballtreffer nach einer Ecke der 96er. „Da fehlte es uns mal wieder an Allem, was den Fußball auszeichnet und das 0:7 ist noch schmeichelhaft“, so Aldag.

Aufstellung:
Haedke – Urban, Roskamm, Schwegler, Obiegly – Hartmann, Ley, Arnfelt, Nascimento – Oltmanns, Steuer

Einwechslungen:
Rogmann, Kück, Geßler

Trainergespann zum Spiel:
„Wir haben das Ganze eine Hälfte sehr gut gemacht. Die zweite Halbzeit war dann desolat. In der ersten Hälfte haben wir viele Zweikämpfe gewonnen und auch danach Vieles fußballerisch gelöst. In der zweiten Hälfte war davon rein gar nichts mehr zu sehen. Diese zwei Gesichter sind definitiv nicht zu erklären. Nun müssen wir die Saison mit den zwei verbleibenden Spielen vernünftig zu Ende bringen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *