20190418-WA0018

Topgegner vor Probleme gestellt

Am frühen Morgen machte sich der JFV Tross auf den Weg nach Son Servera ins dortige Stadion SES Eres. Der Gegner um 11:30 Uhr hieß FC Barcelona. „Wir haben uns klar für eine defensive Spielweise entschieden und wollten die Räume eng machen. Das ist uns lange gut gelungen“, so Aldag. Leider hielt das 0:0 nur sechs Minuten. Nach einem Standard stieg ein Barcaspieler am höchsten und köpfte in Richtung des Tores. Dort wurde er von einem eigenen Abwehrspieler so abgefälscht, dass Haedke das 0:1 nicht verhindern konnte. Weitere Großchancen konnten schon im Keim erstickt werden. Lediglich ein direkter Freistoß, den Lewandowski stark an den Pfosten lenken konnte, wurde gefährlich. Nach der Pause und vielen Wechseln machte Barca weiter das Spiel, aber auch die elf Mann, die in der zweiten Hälfte auf dem Platz standen, machten einen guten Job. „Alle Spieler haben defensiv sehr stark verteidigt. Wir sind griffig in den Zweikämpfen und versuchen jeden Ball für uns zu gewinnen“, lobt Virkus seine Spieler. Nach 30 Minuten konnte Barcelona jedoch eine Lücke finden und traf nach einer Flanke von rechts über Lewandowski hinweg in die Maschen. Ein gut durchgesteckter Pass in der 34. Minute führte zum 0:3 für Barcelona. Ein weiterer Torwartwechsel und ausstehende 17 Minuten verliefen torlos, weil insbesondere Schwegler einen starken Eindruck hinterließ und den Laden hinten mit starken Zweikämpfen dicht hielt. „Unsere Jungs präsentieren sich in einer guten Verfassung und spielen zwei super Spiele“, so Blank.

Aufstellung:
Haedke – Geßler, Wagner, Schwegler, Olschewski – Urban, Roskamm, Arnfelt, Obiegly – Brendow, Rogmann

Einwechslungen:
Lewandowski, Hartmann, Nascimento, Ley, Gonzalez, Oltmanns, Saifi, Steuer, Perdigao, Pape

Trainergespann zum Spiel:
„Wir haben heute gegen einen beeindruckenden Gegner gespielt, den wir vor einige Aufgaben gestellt haben. Defensiv haben wir stabil gestanden und nicht viele Großchancen zugelassen. Solche Leistungen machen uns stolz auf unsere Jungs. Nun geht es am letzten Spieltag der Gruppe um den Einzug ins Achtelfinale. Gegen CD Cadassar zählt nur ein deutlicher Sieg, um am Ende vor Sydney in der Tabelle zu landen. Um 16:30 Uhr wird das letzte Gruppenspiel angepfiffen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *