Marlon und Nico

U14 punktet in Surheide

Unsere U14 erkämpft sich ein verdientes Unentschieden in einem fairen Stadtderby beim Tuspo Surheide. Bei strömendem Regen war unsere U14 von Anfang an bemüht, Ihre schlechte Leistung vom letzten Wochenende vergessen zu machen. Das Trainerteam um Ali Moussa, Waldemar Maibach und Gökhan Yücel hat entsprechende Aufstellungsänderungen vorgenommen im Vergleich zur Vorwoche. Surheide war in der 1. Halbzeit leicht Feldüberlegungen und erspielte sich ein Ecken- und Chancenübergewicht. Es dauerte aber bis zur 15. Minute, als Tuspo mit einem Distanzschuss, der vom JFV Keeper Gavin Michaelis auf nassem Kunstrasen pariert wurde, die erste hochkarätige Chance im Spiel hatte. Auf der Gegenseite steckte Marlon Huber einen Pass auf Omayra Saifi durch, der den Ball nur knapp am Tuspo Gehäuse vorbeischob. In der 20. Minute nutze Tuspo dann ihre Chance zum 1:0 aus 5 Metern. Der JFV ließ sich davon aber nicht beeindrucken und kam zu einem wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeitpause durch Marlon Huber noch zum Ausgleich.

Nach der Pause entwickelt sich das Spiel immer mehr zu einem guten und fairen Stadtderby. Der JFV war jetzt noch griffiger in den Zweikämpfen und erspielte sich vielversprechende Konterchancen. Aber auch Tuspo verlegte sich nicht auf das Verteidigen und spielte weiterhin nach vorne. Es musste aber erst ein Freistoß entstehen, den Tuspo aus abseitsverdächtiger Position, abgefälscht zum Führungstreffer nutze. Der JFV steckte wiederum nicht auf. Nicodem Nianga setze sich auf der linken Außenbahn durch und zog aus spitzem Winkel stramm ab, der Ball wurde vom Tuspo Torhüter nur abgeklatscht. Den abgeklatschten Ball verpasst Stürmer Marlon Huber vom JFV nur um wenige Zentimeter. In der 60. Minute konnte Dennis Brendow nur durch ein Foul im 16er gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Dennis Brendow selbst sicher zum 2:2 Endstand.

Trainer Ali Moussa: „ Ich glaube es war ein gutes Jugendspiel mit einem gerechten Unentschieden. Tuspo war der zu erwartende gute Gegner, so dass wir als jüngerer Jahrgang mit dem Punktgewinn zufrieden sind. Wir haben über weite Strecken ein besseres Defensivverhalten gezeigt und auch im Abwehrverbund um Erdoan Veliju einen stabileren Eindruck hinterlassen als letztes Wochenende. Es war auch die von uns geforderte Reaktion nach dem letzten nicht so guten Auftritt im Punktspiel in Blumenthal. Es gibt heute keine Kritik an der Einstellung, Einsatz und Leidenschaft an unser Team. Das war heute viel besser. Zu bemängeln gibt es, dass wir in einigen Situationen unsere Kontermöglichkeiten nicht sauber ausgespielt haben. Auf dieser Leistung können wir aufbauen und nächste Woche uns im Training auf einen interessanten Gegner Borgfeld vorbereiten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *