20180811-2

U15 wird Favoritenrolle gerecht

Die U15 um die Trainer Aldag, Virkus und Blank hat am Samstagnachmittag die Eintracht aus Norderstedt mit 4:1 bezwungen und ist damit der Favoritenrolle als Regionalligist gerecht geworden. Die Hamburger hatten zuvor dem Regionalligisten Energie Cottbus Paroli geboten und mussten sich lediglich 1:0 geschlagen geben. Daher waren die Bremerhavener gewarnt. Diese legten los wie die Feuerwehr und brachten sich in Person von Kück bereits nach zwei Minuten in Führung. Bis zur 15. Minute häuften sich sie Chancen der Gastgeber. Allerdings vergaben Kück, Hartmann und Rogmann die besten von ihnen. Wenige Zeit später verloren die Bremerhavener ihre Dominanz etwas und ließen den Gast etwas in die Partie kommen. Zur Pause musste Keeper Perdigao keine Großchance vereiteln und ließ auch bei kleineren Chancen keinen Fehler erkennen. „Wir haben ca. 20-25 Minuten guten, druckvollen Fußball gespielt und den Gegner vor Aufgaben gestellt“, so Aldag. „Einige Male verlieren wir zu schnell die Geduld und damit auch die Übersicht und spielen zu hektisch von hinten heraus. Dadurch können uns in der Regionalliga alle Gegner das Leben schwer machen, wenn sie aus schnellen Ballgewinnen schnell umschalten“, so Virkus. „Wir müssen zur Pause mindestens ein Tor höher führen, um dann auch beruhigter in die zweite Halbzeit gehen zu können“, so Blank. Zur Pause gab es einige Wechsel im Bremerhavener Aufgebot. Trotzdem oder gerade deshalb konnte man den Ehrgeiz der neuen Jungs spüren. Es wurde der Druck erhöht und das gegnerische Tor belagert. Mehrfach hätte Steuer das Ergebnis hochschrauben können. Die nötige Entschlossenheit fehlte jedoch vor dem Kasten. Diese zeigte dann Urban nach 55 Minuten, der sich nach Zuspiel von Hartmann durchtankte und trocken zum 2:0 traf. Zuvor hatte auch Arnfelt nach einer Ecke zweimal den Torschrei auf den Lippen, jedoch verhinderten Torhüter und Latte das vorzeitige 2:0. Nach dem Treffer von Urban führte nach 57 Minuten ein Foul am agilen Ley zu einem berechtigen Strafstoß, diesen vollendete Rogmann eiskalt zum 3:0. Wiederum zwei Minuten später setzte Steuer den Deckel drauf und traf aus kurzer Distanz zum 4:0. „Das 4:1 schenken wir dem Gegner wieder selber, da Keeper Lewandowski zunächst Arnfelt unter Druck setzte, indem er ihn unter Gegnerdruck anspielt und anschließend über den Rückpass hinweg trat. Er weiß selber, dass das Gegentor auf seine Kappe geht. Damit ist die Sache jedoch auch gegessen“, so Aldag. Anschließend versuchten es sowohl Schwegler als auch Urban noch einmal aus der Distanz. Beide Schüsse wurden jedoch geblockt, sodass es am Ende zu einem verdienten 4:1 Sieg des JFV Bremerhaven kam.

Aufstellung:
Perdigao – Grube, Geßler, Olschewski, Obiegly – Roskamm, Hartmann, Nascimento, Ley – Rogmann, Kück

Einwechslungen:
Lewandowski, Wagner, Schwegler, Spengler, Arnfelt, Urban, Oltmanns, Steuer
Trainergespann zum Spiel:

„Wir haben heute über weite Strecken eine ansprechende Leistung gezeigt und gegen einen talentierten Gegner wenig Chancen zugelassen. Im Aufbauspiel haben wir in einigen Situationen zu leicht den Überblick verloren, allerdings haben wir in diesem Bereich auch noch keine Trainingseinheiten durchgeführt. Den Feinschliff holen wir uns in den kommenden Wochen, um bestens auf St. Pauli vorbereitet zu sein. Morgen geht es direkt weiter für unsere Jungs. Zunächst wird gegen die eigene U17 getestet und anschließend das Sportabzeichen abgelegt.“

20180811-1

Weitere Bilder findet ihr hier: KLICK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *