2S1A5304

U15 Saisonrückblick – Nach harter Arbeit krönt sich JFV mit Aufstieg in die Regionalliga

Der JFV Bremerhaven kann sich nach einer guten Saison über den Aufstieg seiner U15-Junioren freuen. Die Mannschaft des Trainergespanns Aldag, Virkus und Blank sicherte sich das Ticket für die Regionalliga Nord mit einem zweiten und einem dritten Tabellenplatz. In der Winterrunde konnten sich die Bremerhavener den zweiten Platz hinter der überragenden U14 des SV Werder Bremen sichern. Am Ende standen dort 25 Punkte bei einem Torverhältnis von 51:16 zu Buche. Aufgrund des besseren Torverhältnisses setze man sich gegen die U15 aus Borgfeld durch. Die Sommerrunde schlossen die Aldag-Jungs als Dritter ab, da sie gegenüber dem JFV Bremen das schlechtere Torverhältnis aufwiesen. Die 23 Punkte – eigentlich 26 Punkte, allerdings wurde der ESC Geestemünde aufgrund von Nicht-Antritten gestrichen – und einem Torverhältnis von 27:14 zeigen, dass sich die Mannschaft trotz einiger Abgänge im Winter nicht verstecken brauchte.
2S1A4197
„Wir haben uns mit dieser jungen Mannschaft hervorragend präsentiert. Der zweite Platz in der Winterrunde war enorm wichtig für uns, da wir dadurch bereits das Aufstiegsspiel in der Tasche hatten, solange Werder erneut Meister werden sollte“, so Aldag. Aufgrund ausbleibender Meldungen anderer Vereine für die Regionalliga entfiel das Aufstiegsspiel. „Wir sind unglaublich stolz auf die Mannschaft und können uns auf eine interessante Saison in Deutschlands höchster Liga freuen“, so Blank, für den es das erste Jahr in dieser Klasse sein wird. „Wir wussten bereits vor dem letzten Spiel, dass wir den Aufstieg sicher haben. Trotzdem haben wir es versucht von unseren Jungs fernzuhalten, damit sie auch in diesem Spiel Vollgas geben, um den zweiten Platz zu sichern. Leider konnte wir die starke Saison nicht durch den Sieg vergolden. Am Ende zählt jedoch der Aufstieg und die Leistung, die unsere Jungs das Jahr über gezeigt haben und das stimmt uns positiv“, so Virkus.

In beiden Saisonhälften schoss Kapitän Lukas Schumacher die meisten Tore für die Farben des JFV Bremerhaven. In der ersten Saisonhälfte gelangen ihm 15 Tore, in Hälfte zwei der Saison waren es immerhin sieben Tore (auch hier wurden die Tore gegen den ESC Geestemünde gestrichen). Aber auch die jungen Wilden haben einige Tore beigetragen, so erzielte Bennet Grube insgesamt neun Tore. Auch Sebastian Jark konnte sieben Tore beisteuern. Insbesondere im Rückrundenspiel beim JFV Bremen wusste er mit einem Doppelpack zu überzeugen. Aber auch die Defensive konnte mit insgesamt lediglich 30 Gegentoren in 21 Spielen überzeugen. Dies lag nicht nur an den beiden starken Torhütern Yannik Rühmkorf und Miska Suvelo, sondern auch an unserer Viererkette um die beiden Stützen Julius Pape und Miguel Wagner. „Durch die bekannten Abgänge mussten unsere Jungen deutlich früher in die Verantwortung gezogen werden, was sie hervorragend umgesetzt haben“, so Aldag. „Am Ende muss jedoch festgehalten werden, dass alle 17 Spieler, die uns bis zum Ende vertraut haben, ihren Teil zu dem Erfolg beigetragen haben und wir insbesondere in der Rückrunde als Einheit zusammengewachsen sind“, so Virkus.

2S1A8011
Fazit des Trainergespanns:

„Die Mannschaft hat eine riesen Entwicklung genommen und ist nicht nur auf dem Platz eine Einheit geworden. Dies zeigte sich bereits vor Menorca und wurde dort noch einmal gefestigt. Wir sind stolz auf unsere Jungs und ziehen den Hut vor jedem einzelnen Spieler, da sie alle immer das Wohl der Mannschaft in den Vordergrund gestellt und keine eigenen Belange für wichtiger erachtet haben. Nur so kann man als Mannschaft Erfolg haben und in Ruhe arbeiten. Diese positive Entwicklung wäre ohne die Unterstützung der Eltern keinesfalls möglich gewesen, daher bedanken wir uns auf diesem Wege erneut bei den zahlreichen Eltern, die immer hinter uns standen und uns eine entspannte Arbeit mit den Jungs ermöglicht haben. Ebenfalls bedanken wir als Trainerteam uns bei dem Vorstand und allen Verantwortlichen im JFV Bremerhaven, die uns unsere Arbeit machen lassen und uns voll und ganz vertrauen. Zuletzt wollen wir allen 2003ern viel Erfolg in der U17 oder ihren neuen Vereinen wünschen und hoffen, dass man sich noch häufig auf den Plätzen wiedersieht. Hervorheben muss man den Wechsel unseres Kapitäns Lukas Schumacher, der sich der U16 von Werder Bremen anschließt und sich dort beweisen kann.“

Wir sagen Danke!!!

Regionalliga wir kommen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *