2S1A3678

ATSV Sebaldsbrück – JFV U19 2:1 ( 0:0 )

Pokalaus in Sebaldsbrück

Am Mittwochabend mussten wir zum Viertelfinalspiel in Sebaldsbrück antreten. Eine mittelmäßige Leistung reichte nicht aus, um ins Halbfinale einzuziehen.
Unsere Jungs haben es ganz klar verpasst, sich in der ersten Halbzeit eine deutliche Führung herauszuspielen. 5 sehr große Chancen wurden kläglich vergeben. Die fällige 1:0 Führung in der 61. Minute durch Mahmut Gündogdu hat uns leider nicht die erhoffte Ruhe gebracht. Nach dem 1:1 in der 78. Minute wurde es sehr hektisch auf dem Platz. In der Nachspielzeit gelang der Heimelf der Siegtreffer.
Sebaldsbrück hat an seine Chance geglaubt und zieht somit nicht unverdient ins Halbfinale ein.

Aufstellung:

Dominik Piszko – Lucas Schlechter ( ab 75 Min. Valon Sulja ), Mika Roskamm, Noel Lautner, Max Norden – Sadrak Nankishi ( ab 87 Min. Tjark Vogler ), Marvin Kück, Fabio Campota, Ali Wasneh – Mahmut Gündogdu, Finn Holznagel ( ab 77 Min. Dejan Manojlovic )

Trainer Sören Aldag:

Klar sind wir sehr enttäuscht. Die Jungs haben das über 60 Minuten mehr als ordentlich gemacht. Ich nehme klar zu Kenntnis, dass die Jungs die Abläufe wieder zielstrebiger durchspielen wollen. Kurzzeitig können wir enttäuscht sein, aber mit Blick auf das Spiel in Blumenthal sollte die Vorfreude deutlich größer sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *