Borgfeld

U15: Auswärtsdreier in Borgfeld

Am heutigen Donnerstag hat sich unsere U15 auf den Weg nach Bremen gemacht, um es dort mit dem SC Borgfeld aufzunehmen. Nach einer überragenden Mannschaftsleistung und einem umkämpften Flutlichtspiel konnte der JFV sich mit 1:0 in Borgfeld durchsetzen. „Das Trainerteam ist unglaublich stolz auf das Team. Alle 17 Spieler haben sich voll in den Dienst der Mannschaft gestellt“, so ein erfreuter Aldag. Die Partie begann direkt mit viel Elan auf beiden Seiten. Bis zur 15. Minute war ein leichtes Chancenplus auf Bremerhavener Seite zu zählen. Roskamm, Grube, Ley und Schumacher vergaben. Ein munteres Spiel entwickelte sich, da insbesondere die Gastgeber ein schnelles Umschaltspiel zeigten, während der JFV etwas mehr Ballbesitz aufweisen konnte. Der nicht immer überzeugende Schiedsrichter pfiff Schumacher nach Zuspiel von Jark zurück, dieser soll im Abseits gestanden haben. Eine klare Fehlentscheidung. Auch in Halbzeit zwei wollten beide Teams den Sieg und spielten befreit auf. „Es war definitiv ein hochklassiges Jugendspiel von beiden Teams“, so Blank. Den Lucky Punch setzten die Bremerhavener in Person von Hartmann, der nach Zuspiel von Kück eine Flanke in den Sechzehner brachte. Diese fälschte ein Borgfelder unhaltbar in das eigene Tor ab. „Beide Trainerteams waren sich anschließend einig, dass ein solches Tor so ein Spiel entscheidet, war vorbestimmt“, so Virkus. Borgfeld versuchte noch einmal alles aber konnte nur noch einmal gefährlich werden. Sie verzogen jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. „Am Ende zittert man natürlich, da jeder Ball lang in den Strafraum geschlagen wird und irgendwie gefährlich werden kann“, so Aldag. Letztendlich steht jedoch ein nicht unverdienter Dreier für die U15 Jungs des JFV Bremerhaven.

Aufstellung:
Rühmkorf – Hartmann, Pape, Wagner, Obiegly – Roskamm – Schumacher, Schlake, Ley, Jark – Grube

Einwechslungen:
Kück, Olschewski, Allers, Hoeder

Trainergespann zum Spiel:
„Vor der Partie waren wir schon guter Dinge, dass wir die drei Punkte holen können. Allerdings war uns die Bedeutung dieser Partie auch klar. Wir haben uns vorgenommen, in allen Partien, bei denen wir in der Hinrunde Punkte liegen gelassen haben, zu punkten. Daher sind wir unglaublich froh über den Dreier und können mit einem breiten Grinsen nach Menorca reisen, um dort am Mecup teilzunehmen. Heute müssen wir Roskamm (Bild unten) aus der überragenden Mannschaftsleistung hervorheben. Dieser Kerl hat heute alles abgeräumt, was in seine Nähe kam. Insgesamt haben wir defensiv sehr geordnet gespielt und wenig zugelassen, woran Roskamm einen großen Anteil hatte.“

Roskamm, Noa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *