2S1A2639 - Kl

Komet Arsten – JFV Bremerhaven U19 1:0 ( 0:0 )

Niederlage im Landesderby!

Unsere U19 kassierte heute im Derby bei Komet Arsten eine mehr als unnötige Niederlage. Durchgang eins ging klar an uns, leider verpassten wir mehrfach die Führung.
Auf einem katastrophalen Rasenplatz im Arster Stadion ging es über den Kampf, Standards und viele Kopfballduelle. Wir kamen sehr gut ins Spiel, Nankishi nach wenigen Minuten per Kopf drüber, Fabio Campota mit einem Schuss gegen den Aussenpfosten. Campota mit einer weiteren Chance, leider hatten wir bei dem Abpraller keinen Spieler in der Nähe. Arsten hatte eine gute Doppelchance nach 15 Minuten. Marvin Kück mit einem Schuss aus 18 Metern und Ali Martínez kurz vor der Pause können uns ebenfalls in Führung bringen. Kurz vor der Halbzeit ein großer Aufreger. Fabio Campota schießt das 1:0, leider wird das Tor nicht gegeben, obwohl der Schiedsrichter in Richtung Mittellinie gezeigt hat. Angeblich eine Behinderung am gegnerischen Torwart. Somit gingen wir leider nach einer engagierten Leistung mit einem 0:0 in die Pause.
Die zweite Halbzeit ging völlig in die Hose. Bereits 3 Minuten nach Wiederbeginn das 0:1 durch Leon Krämer. Das Gegentor brachte uns völlig aus dem Tritt. Komet verteidigte leidenschaftlich und brachte die Führung clever über die Zeit. Defensiv haben wir dem Gegner zu wenig abverlangt, bis auf 2 Chancen von Martínez (abgefälscht auf die Latte) und Gündogdu (95. Min. freistehend über das Tor) brachten wir nichts zustande.
Der Rückrundenstart ging leider völlig in die Hose. Nächste Woche Sonntag erwarten wir den JFV Hänse Lübeck zum nächsten Duell in den Abstiegsregionen.

Aufstellung:

Lukas Katarius – Dustin Hirsch, Mika Roskamm, Noel Lautner, Max Norden – Sadrak Nankishi ( ab 80 Min. Ali Wasneh ), Fynn Friedrichs, Marvin Kück, Fabio Campota ( ab 69 Min. Timo Stüssel ) – Ali Martínez, Mahmut Gündogdu

Trainer Sören Aldag:

Wie bereits in der letzten Woche haben wir eine frühe Führung verpasst. Mit der gesamten ersten Halbzeit waren wir grundsätzlich einverstanden. Das Gegentor darf wenige Minuten nach der Halbzeit niemals so fallen, diese Unaufmerksamkeit ist ziemlich nervig. Die Reaktion nach dem Gegentor war leider sehr dürftig, wir haben die Dinge nicht einfach genug gespielt. Nächste Woche gegen Hanse Lübeck müssen alle ihr riesiges Kämpferherz auspacken.
Gute Besserung wünsche ich noch dem Torwart der Heimelf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *